Projektbegleitende Akteursbeteiligung
Der interfraktionelle Arbeitskreis

Dieser nicht-öffentliche Arbeitskreis, dessen Mitglieder nach Stellvertreterprinzip die Interessenlandschaft der Stadtgesellschaft abdecken, begleitet kontinuierlich die Entwicklung des Mobilitätskonzepts. Aufgabe der Vertreterinnen und Vertreter von Institutionen, Verbänden und der Politik ist es, Feedback und Anregungen zu gutachterlichen Zwischenergebnissen zu geben und Empfehlungen für den weiteren Prozess abzuleiten.

Im Planungsprozess sind insgesamt fünf Sitzungen des interfraktionellen Arbeitskreises vorgesehen, die durch das Gutachterbüro Planersocietät und das Kommunikationsbüro TOLLERORT begleitet werden.